Bundestagsabgeordnete für Herzogtum Lauenburg/Stormarn-Süd

Foto: Benno Kraehahn

Dr. Nina Scheer

Herzogtum Lauenburg / Stormarn-Süd (WK 10)

Foto: Benno Kraehahn

Nina Scheer wurde 1971 in Berlin geboren, wohnhaft im Herzogtum Lauenburg.

Ausbildung:
Musikstudium in Essen, Hauptfach Violine, Künstlerische Abschlussprüfung, 1996;
Jurastudium in Bonn, erstes Staatsexamen 2001;
Politikwissenschaftliche Promotion, Dr. rer.pol., Leipzig 2008. Titel: „Welthandelsfreiheit vor Umweltschutz?“

Beruf:
Violinistin, 1993 – 2004;
freie Mitarbeiterin der Zeitschrift für Neues Energierecht, 1997 – 2002;
wissenschaftliche Mitarbeiterin des MdB Marco Bülow, SPD, 2006 – 2007;
Bundesgeschäftsführerin von UnternehmensGrün e.V. 2007 – 2013

Politische Arbeit & Ehrenamt:

SPD-Mitglied seit 1987, Vorstand der Hermann-Scheer-Stiftung, Mitglied der Grundwertekommission der SPD, Kreisvorsitzende der SPD Herzogtum Lauenburg, Mitglied im SPD Landesvorstand Schleswig-Holstein.

Nina Scheer ist seit September 2013 Bundestagsabgeordnete im Wahlkreis Herzogtum Lauenburg / Stormarn-Süd und Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Mitglied im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz, Stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Energie. Stellvertretende Vorsitzende des Parlamentarischen Beirats für nachhaltige Entwicklung, stellvertretendes Mitglied des Beirats bei der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen (BNetzA) und stellvertretendes Mitglied des Kuratoriums der Stiftung „Fonds zur Finanzierung der kerntechnischen Entsorgung“ gemäß § 4 des Entsorgungsfondsgesetzes.

Die Wahlkreisbüros von Nina Scheer befinden sich in Ahrensburg und Geesthacht.

 

Weitere Informationen unter:
www.nina-scheer.de
www.facebook.com/ninascheer.spd