Wahlprogramm zur Kreistagswahl 2018

Stormarn sozial gestalten – Unser Programm bis 2023 in Kürze

Die Langfassung kann hier heruntergeladen werden

 

 

Das „soziale Netz“ ist nie fertig, es muss ständig angepasst und entwickelt werden: Alt oder Jung, Neuzugezogen oder Alteingesessen, sie alle haben Anspruch auf Teilhabe.

Kinderarmut ist Elternarmut. Das Jobcenter soll mit Unterstützung des Kreises auch neue Wege beschreiten, um Menschen aus der Arbeitslosigkeit zu holen und Jugendliche nicht in eine Hartz-IV Karriere zu entlassen.

Wir werden zur besseren Vorbeugung die Sexualpädagogik in den Schulen intensivieren.

Wir werden uns für die Realisierung einer psychiatrischen Tagesklinik für Kinder und Jugendliche in Stormarn einsetzen.

Wir wollen die vielen Hindernisse für Menschen mit Behinderungen beseitigen und setzen uns für Arbeitsplätze und Wohnmöglichkeiten für sie ein. Stormarn braucht ein stationäres Hospiz. Wir unterstützen dessen Realisierung.

Wir wollen die Heimaufsicht des Kreises stärken und die Qualität der Pflege besser überwachen. Die neue, seit 2010 geltende Ausbildung zur Pflegefachkraft soll auch in den Berufsschulen Stormarns angeboten werden können..

Einen wirklichen Schutz gegenüber häuslicher Gewalt bietet häufig leider nur die Unterkunft in einem Frauenhaus. Wir wollen eine Erweiterung der Kapazitäten.

Integration - Wir wollen ein gutes Zusammenleben. Wir wollen Deutschkurse für Frauen grundsätzlich mit einer Kinderbetreuung verbinden. Der Weg in Arbeit ist ein zentraler Baustein für die Integration und zugleich für unsere Volkswirtschaft. Dazu haben wir spezielle Projekte initiiert und dabei gerade Flüchtlingsfrauen besonders berücksichtigt.

Bezahlbare Wohnungen sind im Kreis knapp. Die SPD hat das „Stormarner Bündnis für bezahlbares Wohnen“ vorangetrieben und wird es weiter nach Kräften unterstützen.

Wir werden die erforderlichen Klassen- und Werkstatträume der beruflichen Schulen ausbauen und zusätzliche Mittel für Sprachförderung und Betreuung bereitstellen.

Wir wollen eine nachhaltige Wirtschaft, unsere Gemeinden brauchen Unternehmen, die innovative sind, Arbeitsplätze schaffen, Steuern zahlen und sich mit Stormarn identifizieren. Wir setzen uns für die Unternehmen – gerade auch für junge und innovative Firmen - in unserem Kreis ein und versuchen zu helfen.

Mit Hilfe der WAS schaffen wir in Stormarn gute Rahmenbedingungen auch für kleinere und mittlere Betrieben. Die Flächen für Gewerbe und Unternehmen sind knapp. Wir fordern von Bund und Land, dass der flächendeckende Breitbandausbau auch nach Stormarn kommt!

Wir setzen uns für gute Arbeit ein. Wir erwarten von in Stormarn ansiedelnden Betrieben, dass sie sich ihrer Verantwortung stellen! Wir sind überzeugt, dass Mitbestimmung und die Zusammenarbeit mit Betriebsräten wichtige Elemente unternehmerischen Erfolgs sind. Wir wollen, dass die Menschen von ihrer Arbeit und dann auch im Alter von einer Rente ohne staatliche Transferzahlungen leben können.

Die SPD wird ein Wirtschaftsforum einrichten, um den Dialog mit der Wirtschaft in Stormarn zu institutionalisieren.