Vorstellung: Friedrich-Eugen Bukow

In de Butz 6
22967 Tremsbüttel
Tel.: 04531 188844
friedrich-eugen.bukow@spd-stormarn.de
Beruf: Dipl. Volkswirt, im Ruhestand
Familienstand: verheiratet, zwei Töchter
Hobbies: Politik

Staat, d. h. auch das Land, der Kreis und die Gemeinden, sind wir, nichts Drittes, Fremdes! Es geht um unsere Interessen, unsere Anliegen!
Seit 1972 bin ich politisch dabei, seit 2001 in Rümpel und seit 2008 im Kreis Stormarn. Kommunalpolitik ist oft ermüdend, sie ist nicht immer ein Vergnügen. Aber sie ist für unser Zusammenleben, für das Funktionieren von „Staat“ lebenswichtig: Ohne die aktive Mitarbeit der Bürger und ohne ihre Zusammenarbeit in politischen Parteien, aber auch ohne die Zusammenarbeit der Parteien untereinander geht gar nichts!

Meine Ziele:
Der Kreis Stormarn ist aktuell finanzwirtschaftlich gesund. Die Kommunen sind es (noch) nicht. Das Land muss mit aller Kraft durch die kommunale Ebene in die Pflicht genommen werden! Es gilt die Sanierung der Ämter und Gemeinden voranzubringen: Leistungen, die die Landespolitik „bestellt“, muss auch die Landespolitik bezahlen!
Verwaltung muss wirtschaftlich und effizient stattfinden. Zugleich wird kom-munale Verwaltung komplizierter: Die Kooperation von Verwaltungen mit dem Ziel, kompetent und leistungsfähig zu sein, und eine gut abgestimmte Organisa-tion werden daher immer wichtiger.
Das Leben auf dem Land darf nicht mit unzumutbaren Nachteilen für Ältere verbunden werden, der Schulweg nicht Schüler und Eltern belasten. Verspre-chen von Verwaltungen und Politik sind einzuhalten!
Vorsorge ist allemal besser als „Reparatur“: Frühe Hilfe für Familien, Betreuung für Kinder, Unterstützung bei der (Wieder-) Eingliederung in den Arbeitsmarkt sind sozial richtig und zugleich wirtschaftlich!
So wie auch alle Maßnahmen, die Flüchtlingen helfen, unsere Sprache gut zu lernen und bei uns ihre Fähigkeiten in die Arbeitswelt einzubringen, sich in unsere Wirtschaft und unsere Gesellschaft einzubringen, zu integrieren.
Wir brauchen die stete Erneuerung der Wirtschaftskraft durch neue Unternehmen. Wichtige Verkehrswege, die durch den Kreis verlaufen, müssen erhalten und ausgebaut werden Zugleich ist dabei für den Schutz von Umwelt und Nachbarn zu sorgen.