Im Austausch mit dem Silicon Valley

Martin Habersaat über eine Delegationsreise nach San Francisco

Mit dem „Northern Germany Innovation Office (NGIO)“ haben Schleswig-Holstein und Hamburg eine gemeinsame Dependance im Silicon Valley gegründet. Bremen wird sich in Kürze beteiligen; Unternehmen, Verbände und Vereine sollen sich so mit der weltgrößten IT-Region vernetzen können. Die Eröffnung des Büros war der Höhepunkt einer Delegationsreise, an der auch Martin Habersaat, Landtagsabgeordneter aus Reinbek und stellvertretender Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion teilnahm. Habersaat: „Kiel und San Francisco sind seit kurzem verschwistert, der Verein „The Bay Areas“ möchte die Kontakte von Hochschulen und Wirtschaft in eine der innovativsten Regionen der Welt ebenso vertiefen wie nun das NGIO.“ Und so manches konnte angeschoben werden.

Die Alto International School in Menlo Park, Kalifornien, und die Stiftung Louisenlund in Güby haben eine Partnerschaft zur Entwicklung gemeinsamer Schüler- und Lehrerprogramme gegründet, ein ähnliches Vorhaben besteht zwischen dem City College of San Francisco und den Beruflichen Schulen aus Kiel und Plön. Der Kieler Oberbürgermeister Ulf Kämpfer vereinbarte mit der neuen Bürgermeisterin London Breed einen Austausch zum Thema Müllvermeidung („Vision Zero Waste“). Neben dem Ausbau von Partnerschaften und Projekten lohne es sich laut Habersaat aber auch, darüber nachzudenken, wie neue Ideen und Aufbruchsstimmung in Kalifornien gefördert werden und welche der Ideen auf Norddeutschland übertragen werden können. Er freue sich, dass die neue Landesregierung die Ideen ihrer Vorgänger in diesem Bereich aufgegriffen habe und fortführe. Unter dem Eindruck von Obdachlosigkeit und prekären Arbeitsverhältnissen im Silicon Valley sagt der Sozialdemokrat aber auch: „Manche europäische Sozialstaatsidee sollten wir allerdings auch in die Welt exportieren.“

Das Silicon Valley steht für eine Vielzahl Unternehmen, die weltweit führend sind bei der Entwicklung neuer Technologien rund um das Thema Digitalisierung. Auf der Besuchsliste standen unter anderem die Unterkunftsvermittlung Airbnb, die Cloud- und Netzwerkanbieter Cisco Meraki und Ruckus sowie der Startup-Accelerator Plug and Play.  Das Northern Germany Innovation Office soll auch die Werbetrommel für die Bundesländer Schleswig-Holstein und Hamburg in der San Francisco Region rühren und am Standort Norddeutschland interessierte amerikanische Firmen beraten. Martin Habersaat: „Obwohl die Delegation aus mehr als 70 Teilnehmern bestand, war ich der einzige Mitfahrende aus Stormarn. Das können wir bis zum nächsten Mal sicher steigern!“

Fotos:
1: Martin Habersaat und Eka von Kalben (Fraktionsvorsitzende der Grünen). Ein Oppositions- und eine Regierungsabgeordnete durften die Delegation begleiten.

2: Ulf Kämpfer im Rathaus von San Francisco. (Im Hintergrund rechts: San Franciscos Protokollchefin Charlotte Mailliard Shultz, Delegationsleiter und Chef der Staatskanzlei S-H Dirk Schrödter, Kiels Stadtpräsident Hans-Werner Tovar, San Franciscos Bürgermeisterin London Breed)