SPD Stormarn unterstützt Serpil Midyatli

Foto: Bock 2018

Der Kreisvorstand der SPD Stormarn unterstützt die Rendsburg-Eckernförderin Serpil Midyatli in ihrer Kandidatur für den Vorsitz der SPD Schleswig-Holstein. In einem Antrag stimmten die Genossinnen und Genossen für die Unterstützung.

Kreisvorsitzender Tobias von Pein: „Die SPD Stormarn unterstützt den Erneuerungsprozess der SPD. Zu der politischen und organisatorischen Weiterentwicklung fügt sich mit Serpil Midyatlis Kandidatur auch eine personelle Neuaufstellung hinzu, die einen Generationswechsel an der Spitze der Nord-SPD bewirkt. Die SPD Schleswig-Holstein ist nach der letzten Landtagswahl und der anhaltend schwierigen Lage der Bundespartei dazu aufgefordert, ihr eigenständiges Profil wieder stärker nach vorne zu stellen.“

Stellvertretende Kreisvorsitzende Marion Meyer: „Die Nord-SPD ist immer dann stark, wenn sie sich deutlich an dem Faden der sozialen Gerechtigkeit und der Solidarität orientiert und wenn sie dies – wenn nötig – auch in Abgrenzung zur Bundespartei deutlicher als andere einfordert. Zu diesem inhaltlichen Profil gehören auch starke Persönlichkeiten. Serpil Midyatli ist so eine starke Persönlichkeit, die zugleich die Fähigkeit besitzt, die Partei mit ihren Mitgliedern zusammenzubringen. Das ist es, was wir in diesen Zeiten brauchen.“

Der bisherige Landesvorsitzende Ralf Stegner tritt auf dem SPD-Landesparteitag am 30. und 31. März nicht erneut als Kandidat für den Parteivorsitz an. Etwa 200 Delegierte werden neben einer oder einem Vorsitzenden auch einen neuen Landesvorstand wählen.