SPD Stormarn zum Ausgang der Europawahl 2019

Tobias von Pein, Lukas Zeidler
Tobias von Pein, Lukas Zeidler

Zum Ausgang der Europawahl erklärt der Vorsitzende SPD Stormarn Tobias von Pein: „Zuerst danke ich allen, die mit ihrem großen Engagement für die SPD im Wahlkampf geworben haben. Diese ehrenamtliche Arbeit ist nicht selbstverständlich.  Das Ergebnis der SPD stellt mich nicht zufrieden. Die SPD hat es nicht ausreichend geschafft, gerade unter jungen Menschen für ihre Inhalte zu werben und Vertrauen zurück zu gewinnen. Vor uns liegen nun wichtige Monate, in denen der interne Erneuerungsprozesse weiter vorangetrieben werden muss. Auch personelle Neuausrichtungen und ein Ende der Großen Koalition auf Bundesebene dürfen dabei kein Tabu sein. Ich gratuliere Delara Burkhardt zu ihrem Einzug ins Europäische Parlament. Es freut mich sehr, dass eine junge Sozialdemokratin aus Stormarn nun Schleswig-Holsteins Stimme in Brüssel ist.“

Lukas Zeidler, stellvertretender Kreisvorsitzender ergänzt: „Die SPD wird sich weiter für ein sozialeres Europa einsetzen, welches jungen Menschen Perspektiven bietet, die Klimakatastrophe verhindert, für sichere Fluchtrouten sorgt und Steuerhinterziehung bekämpft. Dafür sind wir gewählt. Das Ergebnis ist ein klares Zeichen, dass die SPD sich verändern muss. Daran wollen wir uns beteiligen. Vor der Sozialdemokratie liegen große Aufgaben, die auch für einige unbequeme Lösungen erfordern werden müssen.